Brunch Buttrig-frisch; der neue Butteraufstrich

Werbung, da Markennennung

Wir durften über das Testerportal Markenjury das neue Brunch Buttrig-Frisch kennenlernen und erhielten ein prall gefülltes Testpaket. Vielen lieben Dank dafür.

Unser Paket enthielt:

  • 8 x Brunch Buttrig-Frisch
  • 8 x Brunch Buttrig-Frisch gesalzen
  • Informationsmaterial

Hier ein paar Details zu Brunch Buttrig-Frisch:

  • halb so viel Fett wie herkömmliche Butter (nur 36% Fett)
  • zu 91% aus frischem Rahm gemacht
  • zarte Konsistenz und somit leicht streichbar
  • in 2 Sorten erhältlich: ungesalzen und gesalzen
  • UVP: 1,79 € (180 g)
  • als Aufstrich, zum Backen und Kochen geeignet (nicht zum Anbraten)

Unser Fazit:

Also erstmal WOW zu diesem riesigen Testpaket. Es waren mehr Brunch enthalten als angekündigt – wir waren echt baff. So viel musste dann erstmal unter gebracht werden – somit ging ein Teil an Nachbarn und auch an Kollegen. Die Freude war natürlich groß wie immer 😉

Mein Mann isst liebend gern Butter. Egal ob zum Frühstück oder zur Brotzeit: Butter gehört für ihn immer dazu. Ich hingegen bin nicht wirklich ein Fan von Butter. Wenn, dann esse ich höchstens Halbfettmargarine und dann auch nur auf getoastetem Toast oder auf mein Schnittlauchbrot – das wars. Butter ist überhaupt nicht meins.

Somit haben wir den Test sehr kritisch gestartet. Mein Mann ist sehr verwöhnt was Butter angeht und ich mag keine Butter – na das sind ja mal Voraussetzungen 😆

Was mir zuerst positiv aufgefallen ist sind natürlich die Becher. Ich persönlich finde die Butter gar nicht toll, die nur mit Papier umwickelt ist. Aus einem Becher lässt sich diese einfach besser entnehmen (auch wenn jetzt das Geschrei einiger Leute riesig sein wird – von wegen Plastik hier und Plastik da). Besonders gut gefällt mir das hier „nur“ 36% Fett enthalten sind – also für mich genau richtig 😉

Wir waren erstaunt, wie streichzart Brunch Buttrig-Frisch doch ist. Frisch aus dem Kühlschrank genommen und doch so zart – der Wahnsinn. Da können einige Buttersorten einpacken! Auch mein Mann konnte es kaum glauben und das soll schon was heißen 😉 . Kommen wir nun zum wichtigsten: dem Geschmack. Beide Sorten sind echt lecker und haben mich persönlich SEHR überzeugt – der typsiche Buttergeschmack fehlt hier. Brunch schmeckt eher etwas nach Frischkäse – schön cremig und frisch. LECKER halt. Die gesalzene Variante hat nochmal das gewisse Extra – für mich dürfte es sogar ein bissel mehr Salz sein.

Beide Sorten lassen sich vielseitig einsetzen. Die gesalzene Variante haben wir zur Zubereitung von Kräuterbutter, für Kartoffelpüree uvm verwendet. Die ungesalzene Variante kam zum Frühstück für Marmeladenbrötchen und zum Backen zum Einsatz. Sehr gut.

Wir sind wirklich sehr begeistert von Brunch Buttrig-Frisch und empfehlen diese gern weiter. Auch mein Mann ist hin und weg. Seine Worte heute „Können wir die jetzt bitte immer kaufen? Die ist toll“ – Na bitte. Geht doch 😉

Auf diesem Weg möchten wir uns recht herzlich für diese tolle Testmöglichkeit bedanken!

Eure Nadin ♥

Dieser Beitrag entstand durch die Kooperation mit Markenjury und enthält dadurch Werbung. Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank. Dieser Bericht spiegelt unsere ehrliche und unbeeinflusste Meinung wider.