GETESTET – Rheila, das Original seit 1924

Heute möchte ich Euch gern mal
die neuen Lakritzspezialitäten von Rheila
vorstellen. Ich bin ja ein absoluter Lakritzfan. Lakritz ist für mich einfach
eine gute gelungene Abwechslung zu dem ganzen Süßkram 🙂. Umso mehr habe ich mich über
mein Testpaket gefreut.
Über Rheila:
Lakritz-Leidenschaft,
die man schmeckt. Dafür steht Rheila® – das Original seit 1924. DIE
Lakritzmarke, die im Alltag unvergleichlichen Geschmack mit Genuss
vereint.  Seinen Ursprung hat Rheila®, der Rheinische Lakritz, in den
Zwanziger Jahren. Es wurde von dem Apotheker August Diedenhofen entwickelt.
2013 wurde Rheila® in die Markenfamilie von Dr. C. Soldan aufgenommen. Mit
neuem Erscheinungsbild und in gewohnter Qualität verspricht Rheila® echten
Genuss für echte Kenner – ob im Norden, Süden, Westen oder Osten. Für viele
kommt es dabei auf die Stärke an. Und die hängt unter anderem vom Salmiakanteil
ab, der auch bei den Produkten im Rheila® Genießersortiment variiert (Quelle:
www.soldan.com)
Nun zu den verschiedenen
Sorten:
Die Veilchen Pastillen
bestehen aus folgenden Zutaten: Stärke, Zucker, Glukosesirup,
Karamellzuckersirup, 3% Lakritz, Aroma, Kokos- und Palmkernöl.
Oh Gott ich liebe diesen Geruch.
Egal welche Packung man öffnet, da kommt einem dieser tolle Lakritzgeruch
entgegen. Die Veilchen Pastillen sind mild und frisch und weich. Sie haben
einen angenehmen Lakritzgeschmack.
Die Salmiak Pastillen dagegen
sind schon etwas für „Härtere“, da sie extrem nach Lakritz bzw. Salmiak
schmecken. Sie sind extra stark und aromatisch. Es gibt sie sowohl mit, als
auch ohne Zucker. Sie bestehen aus: Kartoffel- und Weizenstärke, modifizierter
Stärke, Maltitsirup & Isomalt (Süßungsmittel), 7,5 % Ammoniumchlorid, Geliermittel,
6% Süßholzwurzelextrakt, Weizengluten, Kochsalz, Sternanisöl, Anisöl,
natürlichem Aroma und Kokosöl
Die Salmiak Pastillen sind klein
und rautenförmig und härter als die Veilchen Pastillen.
Die Lakritz Hütchen sind
ebenfalls etwas stärker; extra stark und würzig und auch wieder etwas weicher.
Ihre Zutaten: Verdickungsmittel, Zucker, Glukosesirup, 7% Ammoniumchlorid, 4%
Lakritz, Aroma und Kokosöl. 
Die Lakritz Scheiben sind
würziges Starklakritz. Sie sind für mich die stärksten Lakritzbonbons der von
mir getesteten Sorten. Sie bestehen aus: 48% Lakritz, Maltodextrin, Zucker,
Karamellzuckersirup, Kochsalz, Aroma, Kokos- und Palmkernöl.
Die Salmiak Gummidrops habe
ich vorher so noch nicht probiert und sie sind für mich eine sehr interessante
Mischung. Stark…..salzig…..süß! Die Zutaten: Zucker, Stärke, Glukosesirup,
Gelatine, 3,5 % Lakritz, 3 % Ammoniumchlorid, Zuckerkulör, Aroma &
Fenchelöl
Die Salmiak Gummidrops sind
weich und sehr angenehm im Geschmack. Mir gefällt die Mischung aus dem salzigem
und süßem sehr gut.

Zu guter Letzt haben wir noch
den Knusper
Salmiak
. Darauf war ich am meisten gespannt, da ich mir darunter nicht
wirklich etwas vorstellen konnte. Der Knusper Salmiak ist außen knackig und
innen würzig. Die Mischung gefällt mir sehr gut. 

Mein Fazit:
Die Lakritzsorten von Rheila
haben mir eigentlich alle recht gut geschmeckt. Meine absoluten Favoriten sind
Knusper Salmiak und die Gummidrops. Das ist mal etwas ganz anderes zu
„normalem“ Lakritz und hier macht es echt die Mischung :-). Dennoch schmecken mir die
anderen Sorten auch sehr gut. Nur die Salmiak Pastillen könnten etwas weniger
stark für mich sein ;-).  Einige Sorten
werde ich mir gleich wieder kaufen wenn ich aus der Kur zurück bin und mir
wieder einen Vorrat anlegen :-).
Vielen Dank an Frau Schwengler
und Rheila das ich die tollen Lakritzsorten testen durfte! Ich vergebe 5 von 5
Sterne